Freiwilligendienst im Sport

 

Wenn du ...

  • zwischen 16 und 27 Jahren jung bist
  • nach der Schule noch nicht genau weißt, welche Ausbildung du ergreifen sollst
  • die Wartezeit auf einen Studien- oder Ausbildungsplatz mit einer sinnvollen Tätigkeit, die auch noch Spaß macht, überbrücken möchtest
  • nach der Schule nicht sofort wieder lernen, sondern erst mal was Praktisches machen möchtest
  • am Sport interessiert bist und gerne mit Kindern und Jugendlichen zusammen bist
  • neue Erfahrungen sammeln und deine eigenen Fähigkeiten und Grenzen kennen lernen möchtest

... dann mach doch ein Freiwilliges Soziales Jahr im Sport!

Voraussetzung ist die Bereitschaft, ein Jahr im sozialen bzw. pädagogischen Bereich der Kinder- und Jugendarbeit im Sport tätig zu sein. Besondere Schulabschlüsse oder Ausbildungen sind nicht erforderlich. 

Vereinserfahrungen und Vorkenntnisse über Strukturen und Arbeitsweisen in Sportvereinen sind erwünscht und können den Einstieg erleichtern. Sie sind aber keine notwendige Bedingung für interessierte Jugendliche und junge Erwachsene. 
Während ihres Freiwilligendienstes haben die Jugendlichen die Möglichkeit, eine Sport-Übungsleiter-Lizenz zu erwerben, die ihnen über dieses eine Jahr hinaus Möglichkeiten eröffnet, im Verein oder Verband tätig zu werden. 
Gleichzeitig können junge Männer das FSJ im Sport als Ersatz für den Zivildienst ableisten, vorausgesetzt sie sind als Wehrdienstverweigerer bereits anerkannt und noch nicht zum Zivildienst einberufen.

Die wichtigsten Fakten

  • Alter: zwischen 16 und 27 Jahre
  • Arbeitszeit: 38 ½ h/Woche
  • 25 Bildungstage
  • 26 Urlaubstage
  • Taschengeld z.Zt. 300 Euro/Monat (incl. Unterkunfts- und Verpflegungspauschale)
  • Sozialversicherung (KV,AV,RV,PV)
  • Dauer: i.d.R. 12 Monate
  • Beginn: 1. September
  • Das FSJ ist nur ein Mal ableistbar, ein zweites FSJ ist grundsätzlich nicht möglich

Tätigkeiten im sportlichen Bereich:

  • Anleitung von Kindern und Jugendlichen in einer bestimmten Sportart (die Freiwilligen erwerben innerhalb des FSJ eine ÜL-Lizenz)
  • Anleitung von neuen bzw. bestehenden Sportangeboten des Vereins/Verbandes im Rahmen der Ganztagsschule oder in Kooperation mit der Stadt/Gemeinde/Kommune
  • Organisation und Durchführung von zeitlich begrenzten Projekten wie Sportturnieren oder -festen, Ferienfreizeiten, Sportangebote in Ferienfreizeiten
  • Gestaltung von Trainingseinheiten für Gruppen und Jugendmannschaften

  • Betreuung von Jugendmannschaften, z.B. bei Wettkämpfen und Turnieren 

Tätigkeiten im Bereich überfachlicher Aufgaben des Vereins:

  • z.B. Organisation und Durchführung von Spielfesten
  • Angebote für Kinder- und Jugendgruppen im kulturellen, musisch-kreativen oder ökologischen Bereich (z.B. Zirkustheater, Basteln, Öko-Rallye, ...)
  • Internationale Jugendbegegnungen
  • Mitarbeit und Durchführung von Projekten, z.B. mit Aussiedlern, Ausländern und anderen sozial benachteiligten Gruppen

  • Unterstützung der allgemeinen Jugendarbeit im Verein

Tätigkeiten im Verwaltungsbereich des Vereins:

  • Übernahme von Verwaltungstätigkeiten in geringem Umfang

Die beschriebenen Tätigkeiten sind nur Vorschläge. Es muss sich nur überwiegend um Arbeit mit Kindern und Jugendlichen handeln. Meist bringen die Freiwilligen Kenntnisse und Fähigkeiten in bestimmten Bereichen mit, welche dann besonders genutzt werden können.

Freiwilligen Einsatz Logo

Copyright